APPBOOKs

...für wen?

...warum besonders?

...von wem?

...wie nachhaltig?

...ein Investment?

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte bestätigen Sie die Nutzung bevor Sie weitersurfen.

Datenschutzerklärung
Bestätigen
Das APPBOOK

Ein neues Literaturerlebnis
für Leserinnen & Leser

Stets aktuell

Nicht selten sind Bücher* schon mit dem Tag ihres Erscheinens "veraltet". Erst recht bleiben neue Erkenntnisse zum Thema bis zur nächsten Neuauflage außen vor. APPBOOKs sind "lebendige Bücher", die durch stetige Aktualisierungen anwachsen und interessant bleiben.
*Hier liegt der Fokus insbesondere auf Fach-/Sach-/Schul-/Ratgeberliteratur (sog. Non-Fiction-Literatur)

Stets aktuell
Leser erwerben APPBOOKs in der jeweils aktuellsten Version – im besten Fall: tagesaktualisiert. Während der Nutzung dieses "lebendigen Buches" profitieren die Lesenden von der stetigen Aktualisierung durch die Verlage bzw. Autoren. Insbesondere bei Sach- und Fachthemen ist Aktualität ein zwingendes Erfordernis und bildet die Basis für eine neue Form der Vertrauensbildung zwischen Lesenden und Publishern.

Jeder liest, fokussiert und verarbeitet anders. APPBOOKs bieten viele Funktionen, die ein individuelleres Verarbeiten von Buchinhalten ermöglichen. Die "semantische Rezeption" z.B. gliedert auf Knopfdruck Inhalte in gewünschte Kategorien, was ein bedarfsgerechteres, fokussierteres Lesen möglich macht.

Inhalte effektiver nutzen

Individualisierte Wissensverankerung / Knowledge on Demand / Social Reading
Nutzer werden Fach-/Sach-/Ratgeberliteratur in Form von APPBOOKs zukünftig viel individueller rezipieren können – was starken Einfluss auf die unterschiedlichen, persönlichen Formen von "Wissensverankerung" hat. Grund hierfür: In APPBOOKs werden Inhalte iterativer, vernetzter, kreativer, intuitiver, selektiver, multimedialer, interaktiver, strukturierter aufbereitet als dies bisherige Fachliteraturkonzepte bieten. Und welchem Leser diese "Vernetzung von Informationen" zu viel ist, kann das "Buch" auch in gewohnter (reduzierter) E-Book-Qualität lesen.

Ins Gespräch kommen

Ob Fiction oder Non-Fiction – für beide gilt: Lesende machen sich Gedanken zum jeweiligen Inhalt, haben aber keine direkte Möglichkeit, mit dem Verlag, den/der Autor*in oder anderen Mitlesenden ins Gespräch zu kommen. APPBOOKs bieten hierzu integrierte Chatfunktionen, die auch ein neues, kollaboratives Arbeiten mit Non-Fiction-Literatur möglich machen.

Individualisierte Wissensverankerung / Knowledge on Demand / Social Reading
Nutzer werden Fachbücher und andere Fach- und Wissensmedien zukünftig viel individueller rezipieren können – was starken Einfluss auf die unterschiedlichen, persönlichen Formen von "Wissensverankerung" hat. Grund hierfür: Inhalte in APPBOOKs sind iterativer, vernetzter, kreativer, redundanter, intuitiver, selektiver, interaktiver, strukturierter angelegt und überdies stets aktuell als es die bisherigen Fachliteraturkonzepte bieten. Und welchem Leser diese "Vernetzung von Informationen" zu viel ist, kann das "Buch" auch ganz normal in einem "e-Book-artigen" Langtext lesen.

APPBOOKs bieten Lesenden einen neuartigen Mehrwert, indem sie eine Verknüpfung zwischen "werbefähigen Textpassagen" schaffen, denen passende Angebote (Anzeigen) von Werbetreibend zugeordnet werden. Aber keine Angst: wir sprechen hier von "Smart Advertising" und nicht etwa von einer "Werbeflut" in Büchern.

Smart Advertising

"Advertising on Demand" dank "Smart Advertising"
Oft verweisen Buchinhalte auf spezielle Lösungen oder produkttechnische Besonderheiten: z.B. "ein besonderes Nahrungsmittel ist gut für den Stoffwechsel..." oder "es gibt neue filtertechnische Verfahren gegen Schadstoffemissionen…", etc. APPBOOKs reagieren direkt im Text auf den Impuls von Lesenden, diese "Lösung" ggf. direkt erwerben zu wollen und stellen Anzeigen von Werbetreibenden den "werbefähigen Statements" gegenüber. Wichtig: Lesende entscheiden selbst, ob sie sich das jeweilige Werbeangebot anzeigen lassen wollen oder nicht – somit bleibt die Integrität des Textes gewahrt. Wir nennen dies: "Smart Advertising".

Abo-Modelle

Gekoppelt an die Aktualisierungsfähigkeit von APPBOOKs bietet INNOLIBRO Lesenden verschiedene Abomodelle – zusätzlich zum regulären Kauf eines APPBOOK-Exemplars. Die abzuschließenden Abos reichen von einem "24-Stunden-Abo" bis hin zu einem "Premium-Abo" mit unbegrenztem Zugriff auf alle verfügbaren APPBOOKs im INNOLIBRO-Bookstore.

Ein APPBOOK hat ein früheres "Time-to-Market" und wächst mit der Zeit stetig an – und versteht sich darum als "lebendiges Buch". Für diesen Mehrwert sind Abonnenten bereit, in verschiedene Bezahl-/Abomodelle zu investieren. Hierdurch werden Sie als "Abo-Follower" zu einer "kalkulierbaren Größe" und stehen damit für stetige Umsätze und eine "treue Leser*innengemeinde".

MONATS-ABO
Monatlich kündbare Abos* erhöhen die Bereitschaft, APPBOOKs zu nutzen

TAGES-ABO
Zum Reinschnuppern in APPBOOKs bietet sich ein "24-Stunden-Pass" an – für Recherchen und gezieltes Arbeiten

DISCOUNT-ABO
Das DISCOUNT-Abo ermöglicht das durchgängige Erwerben oder Abonnieren von APPBOOKs zu einem hohen Rabattsatz – ideal für ambitionierte Lesende von APPBOOKs

PREMIUM-ABO
Das PREMIUM-Abo versteht sich als "All-Inclusive-Abo" und ermöglicht das Lesen/Nutzen aller APPBOOKs im INNOLIBRO Bookstore – ideal für Vielleser*innen von APPBOOKs

Nur wenigen Lesenden ist klar, wie umweltbelastend die Produktion und der Vertrieb von Printpublikationen ist. Insbesondere Non-Fiction-Literatur wird mit jedem Tag ihrer Veröffentlichung unaktueller – schade um die Bäume, die gefällt und zu Papier verarbeitet wurden… Hier will INNOLIBRO durch "aktualisierbare Bücher" (APPBOOKs) und ein nachhaltig aufgestelltes Unternehmenskonzept Gegenzeichen setzen

Nachhaltig lesen

CO2-effiziente Nutzung von Fach-/Sach-/Schul-/Ratgeberliteratur
Mit wachsender Klimadiskussion werden nicht nur die Emissionsrechte für C02-lastige Produkte teurer, auch die Waren (z.B. Printbücher) werden teurer, da Emissionskosten auf diese umgelegt werden. Mehr und mehr Lesende werden sich fragen, wie sie ihr literarisches Konsumverhalten CO2-neutraler gestalten können. Auch wenn Empfindungen bestehen, mit Fach-/Sach-/Ratgeberliteratur in Papierform ein besonderes, haptisches Erlebnis zu verbinden und Gewohnheiten verfestigt sind, sich das Wissen der Bücher oft manuell irgendwie nutzbar zu machen, so werden viele Lesenden über kurz oder lang zu digitalen Lösungen greifen, da diese ihnen mehr Nutzwert, Flexibilität und ein besseres Klimagewissen bieten werden. Auf diesem Weg will INNOLIBRO Lesende begleiten…

Wo können Lesende APPBOOKs erhalten?

Ab Ende 2020 stehen Lesenden verschiedene Touchpoints zur Verfügung, schnell und einfach APPBOOKs zu erwerben.

Alle APPBOOK-Titel eines jeweiligen Verlages werden im Buchshop des Verlages oder in den Shops von Affiliatepartnern zum Erwerb (Kauf oder Abo) angeboten.

Der INNOLIBRO-Bookstore ist online erreichbar, steht aber auch als APP für die Systeme iOS, ANDROID und WIN7/8/10 zur Verfügung.

Stationäre Buchhandlungen bieten kostenfreie Freemiumversionen von APPBOOKs in Bookletform zum Mitnehmen. Erwerben Lesenden dann das APPBOOK, wird der jeweiligen Buchhandlung die Verkaufsprovision gutgeschrieben.

Viele Fachgeschäfte oder Locations wo Menschen zur Ausübung einer Aktivität hingehen (z.B. Baumärkte, etc.) bieten kostenfreie Freemiumversionen von APPBOOKs in Bookletform zum Mitnehmen – entsprechend der Ausrichtung ihres Geschäfts. Erwerben Lesenden dann das APPBOOK, wird dem jeweiligen Reseller die Verkaufsprovision gutgeschrieben.

Was Probanden über APPBOOKs sagen

leserinnen

"Etablierung stelle ich mir sehr schwierig vor / Studenten sehe ich als größten Markt / Pushfunktion bei Aktualisierung (wäre wünschenswert)"
Carl Sebastian Dege, Online Marketing Consultant

"Sehr spannend und interessant / absolut innovativ / mutig / bahnbrechend / dienlich / Nutzen stiftend / smart / genial"
Marlen Sauermann, Mediengestalterin und professionelle Networkerin

"Eine wirklich neue Idee/Konzept das zukunftsorientiert ist und Zukunft hat, für Geschäftsmodelle als auch private Nutzer sehr interessant ist"
Elena Brüsch, Diplom Sozialpädagogin

mehr