Array
(
)
 
 
 

APPBOOKs

...von wem?

...wie nachhaltig?

...ein Investment?

Betatesting

Diese Webseite verwendet Cookies. Bitte bestätigen Sie die Nutzung bevor Sie weitersurfen.

Datenschutzerklärung
Bestätigen
Das APPBOOK

Daten und Fakten

Daten & Fakten

Welche Wünsche und Erwartungen haben Lesende an Fach-/Sach-/Schul- und Ratgeberliteratur? – Dies hat eine Befragung durch die INNOLIBRO im September und Oktober 2019 ermittelt. Hier die Ergebnisse*

85%

...finden ein neuartiges Gliederungsprinzip hilfreich

93%

...sehen in der stetigen Aktualisierbarkeit einen hohen Mehrwert

91%

...finden die erweiterten Funktionen zur Wissensverankerung hilfreich

83%

...messen dem Gesamtkonzept hohe Erfolgschancen zu

79%

...finden das Designkonzept des APPBOOKs ansprechend

84%

...würden ein WIKIBOOK nutzen

95%

...finden, dass lineare Texte nach wie vor enthalten sein sollten

3,50€

...würden Nutzer monatlich für eine permanente Aktualisierung bezahlen

*Bisher wurden 11 Probanden in einer je ca. 90-minütigen Testsituation mit klassischen E-Book-Texte wie auch dem ersten Prototypen eines APPBOOKs konfrontiert und Ihr Verhalten per Video dokumentiert. Das Ausfüllen eines anschließenden Fragebogens führte zu den oben stehenden Ergebnissen.

Was Probanden über das APPBOOK sagen

Ich halte das APPBOOK für ein wirklich revolutionäres Medium – für etwas noch nicht Dagewesenes. Wo Fachbuchinhalte in eine Interaktion gebracht werden, wodurch Wissen in einer gänzlich neuen Form nutzbar wird. Ich bin sehr angetan...

Markus Buchheit, Managing Director der IQSuisse AG

Diese Technologie wird das Nutzen- und Wertschöpfungspotential des eigenen Buches für Autoren von Sach- und Fachbüchern auf das nächste Level heben.

Markus Coenen, Experte für Bucherfolge, Buchmarketing und Buchvermarktung

Etablierung stelle ich mir sehr schwierig vor / Studenten sehe ich als größten Markt / Pushfunktion bei Aktualisierung (wäre wünschenswert)

Carl Sebastian Dege, Online Marketing Consultant

Sehr spannend und interessant / absolut innovativ / mutig / bahnbrechend / dienlich / Nutzen stiftend / smart / genial

Marlen Sauermann, Mediengestalterin und professionelle Networkerin

Eine wirklich neue Idee/Konzept das zukunftsorientiert ist und Zukunft hat, für Geschäftsmodelle als auch private Nutzer sehr interessant ist

Elena Brüsch, Diplom Sozialpädagogin

Das Konzept als Ganzes ist rund

Dr. Markus Seiffert, Selbständiger Berater

Ich habe festgestellt: Was wirklich cool ist, ist der Umstand, dass ich immer wieder die Texte neu aktualisiert bekomme, auch wenn ich sie schon heruntergeladen habe. Das heißt ich bin immer auf dem aktuellen Stand. Gerade bei meiner wissenschaftlichen Arbeit ist das ein enormer Vorteil. Und ich muss dir sagen, das habe ich wirklich bei noch keinem anderen E-Book-Anbieter so in der Form gefunden, da hast du wirklich ein Alleinstellungsmerkmal getroffen, dass großartig ist für wissenschaftlich arbeitende Menschen. Darüber hinaus finde ich es auch unter ökologischen Gesichtspunkten cool, denn so können wir uns diese ewigen Neudrucke sparen. Das ist auch ein großer Vorteil und ich will dir einfach bei dieser Gelegenheit gratulieren für dieses Tolle Produkt!

Dr. phil. Christoph Quarch, Bestsellerautor, Redner, ZEIT-Reiseleiter/-veranstalter, Sinnstifter und Denkbegleiter für Unternehmen

Ich halte das APPBOOK für eine sehr eindrucksvolle Lösung – als wirklich ernstzunehmende ´dritte Säule´ neben Printbüchern und E-Books. Ganz besonders gefällt mir die Möglichkeit, das APPBOOK permanent aktuell halten zu können, so dass ich neue Erkenntnisse rund um meine Buchthemen sofort meinen Lesern zuspielen kann. Sobald ich erkennen könnte, dass ein Proof-of-Concept zu positiven Ergebnissen führen würde (wovon ich überzeugt bin), kann ich mir gut vorstellen, mein nächstes Buch in diesem Format zu veröffentlichen – auch weil sich ggf. mittels des interessanten `Businesspartner-Modells` für mich bessere Honorare erwirtschaften lassen, als bei meinen bisherigen Veröffentlichungen.

Matthias Garten, mehrfacher Autor diverser Fachbücher, Agenturinhaber von SMAVICON

Ich finde es rund/gelungen. Gute Lösung / für Fachbücher sehr geeignet / sehr gutes Arbeitswerkzeug praktisch & praktikabel

Elena Wess, Selbständige Friseurmeisterin / Hair & Makup Artist

Hallo, Herr Pchalek, Ich finde Ihr neu entwickeltes ebook-Format sehr vielversprechend. Schon lange lese ich Belletristik auf ebook-Readern und genieße die Vorteile - die Bücher sind schnell verfügbar, ich benötige keinen Stauraum in der Wohnung, kann die Buchstabengröße verändern und somit auch lesen, wenn ich meine Lesebrille gerade nicht zur Hand habe. Fachbücher habe ich bislang immer als Printausgabe erworben, weil ich diese u. a. leichter „querlesen“ und mittels Markieren mit Textmarker und Randnotizen leichter bearbeiten und damit arbeiten kann. Aktuell habe ich zum ersten Mal ein eFachbuch gekauft, bin damit gar nicht zufrieden und wünschte mir, dieses im neuen Appbook-Format vorliegen zu haben. Wenn ich die Präsentation Ihres App-Books richtig verstanden habe, könnte ich parallel zum Lesen eigene PDFs aus der App erstellen, was auf sehr übersichtliche Art und Weise das Markieren und die Randnotizen ersetzen würde. „Querlesen“ könnte mit Hilfe der Innolibro-Semantik noch leichter gelingen. Die Chat-Funktion mit der Möglichkeit zum fachlichen Austausch mit KollegInnen und evtl. dem Autor stelle ich mir sehr hilfreich vor. Zusätzlich würden Inhalte dem aktuellen Wissensstand angepasst und aktualisiert, was aber auch mit höheren Kosten verbunden wäre. Wird die Aktualisierung der Inhalte ein „Muss“ oder ein „Kann“? Ich persönlich muss nicht mit allen Inhalten auf dem aktuellen Stand sein und würde es bevorzugen frei zu wählen, ob ich die Aktualisierung möchte oder nicht. Ich würde sehr gerne mit diesem neuen Format arbeiten und hoffe, dass Sie auch Fachbuchverlage wie z.B. Thieme, Elsevier, Prolog und Verlag Modernes Lernen von Ihrem Konzept überzeugen können. Davon würde ich als Fachbuch-Leserin profitieren. Ich wünsche Ihnen Erfolg und uns Lesern eine baldige Verfügbarkeit von Appbooks. Mit freundlichen Grüßen Gabi Pummer

Gabi Pummer, Selbständige Logopädin

FAQ

Finden Sie unter den realen Fragen von Interessierten die Antworten, die Ihnen ein besseres Verständnis rund um APPBOOKs vermitteln.

Können APPBOOKs auch auf KINDLE- TOLINO-Readern genutzt werden?

"Ein Ebook auf einem Lesegerät wie dem Kindle oder dem Tolino zu lesen empfinde ich als erheblich angenehmer als das Lesen am PC oder Smartphone. Haben sie vor diese Lesegeräte zu unterstützen?"

Sie vermitteln bereits, dass Sie "digitales Lesen" gewohnt sind. Das begrüßen wir schon mal sehr – schon wegen der Nachhaltigkeit (Abholzung, Papierproduktion, etc.) Da APPBOOKs über wesentlich komplexere Funktionen als E-Books verfügen und Ihnen ein neues interaktives Leseerlebnis bieten, sind die meisten E-Book-Lesegeräte nicht dafür ausgelegt. APPBOOKs benötigen ein Betriebssystem wie iOS, ANDROID oder WINDOWS. (Lediglich das größte TOLINO-Gerät scheint im Hintergrund ein ANDROID-System zu haben, was aber irgendwie nicht freigeschaltet ist…). Sicher ist es sehr angenehm, Belletristik auf einem E-Book-Reader zu lesen. Allerdings fokussieren wir in der 1. Phase Fach-, Sach-, Ratgeber-, Reise- und Wissensliteratur, da hier ein höherer Bedarf besteht, diese Bücher aktuell zu halten – was eine Besonderheit von APPBOOKs ist. Leser*innen, die sich mit diesen Literaturformen beschäftigen nutzen bereits vielfach Smartphones, Tablets oder PCs. Darum sind APPBOOKs nun in der 1. Phase erstmal für diese Geräte optimiert und leider nicht für E-Book-Reader. (IL / 10.08.2020)

Wie wird Werbung in APPBOOKs dargestellt?

"Mit Werbung in Kauf-Ebooks tue ich mir schwer. Ich persönlich wäre da schnell genervt, wenn die Werbung im Fließtext eingebunden ist. Von Büchern gibt es ja die Tradition, ähnliche Bücher oder andere Bücher des Autors auf den letzten Seiten des Buches zu bewerben. Das erscheint mir weniger aufdringlich. Wo sehen Sie die Balance zwischen Verärgern des Lesers und Werbetreibenden? Wird man die Werbung als Leser ausschalten können?"

Da wir Ihre Haltung zu "aufdringlicher Werbung" in der Literatur teilen, haben wir für APPBOOKs eine einzigartige, alternative Umsetzung entwickelt. Da APPBOOKs das bedarfsgerechteste Literaturmedium sind, steht es den Leser*innen frei, sich Werbung anzeigen zu lassen oder nicht – einfach per Klick auf einen Button. Überdies haben die Anzeigen, die in APPBOOKs eingeschaltet werden, immer einen direkten Bezug zur jeweiligen Textpassage. Darum dürfen es Lesende gerne als Mehrwert empfinden, auf Wunsch auf ein "Schlüsselwort" zu klicken, hinter dem dann ausgesuchte Werbetreibende bestmögliche Lösungen zu der im Text beschriebenen Herausforderung anbieten. Siehe https://www.innolibro.com/warum_besonders/ Sie können in APPBOOKs Ihr E-Book genauso lesen wie zuvor – mit wenigen Klicks steht Ihnen allerdings eine gänzlich neue Lesewelt zur Verfügung – wie SIE dies wollen! (Schauen Sie sich doch den hinteren Teil unseres Videos dazu an: Zum Video ) (IL / 10.08.2020)

Wie positioniert sich INNOLIBRO z.B. gegenüber BUCH.de oder AMAZON.de?

"Wenn ich es richtig verstehe, dann gibt es bis jetzt noch keinen virtuellen Buchladen für innolibro. Wie wollen Sie die Leser von den bekannten Stellen wie Buch.de oder Amazon.de weglocken?"

Ja, aktuell ist unser INNOLIBRO-Bookstore (Stand August 2020) noch leer, da wir uns ja gerade erst in der Annäherung an Verlage und Autoren befinden und auch unsere Publishingplattform noch fertigstellen müssen. In der 1. Phase werden wir dann Bestandstitel oder Neuerscheinungen von Verlagen oder Selfpublishern veröffentlichen. Diese Bücher werden in den Onlineshops der Verlage und Autoren neben PRINTBÜCHERN und E-BOOKs als weiteres Medium angeboten und sorgen dort schon für Absätze. Überdies bieten wir ein umfangreiches Social-Media- und Affiliate-Marketing-Programm sowie ein einzigartiges "Analog-Marketing für Digitalliteratur", speziell für stationäre Buchhandlungen und Fachgeschäfte (Reseller) (siehe: https://www.innolibro.com/reseller-sale/ ), wodurch wir schnell hohe Reichweiten und eine besondere Aufmerksamkeit erhalten. Natürlich schließen wir nicht aus, mit AMAZON und anderen größeren Playern in Businesspartnerschaften einzutreten – allerdings ist dies aktuell noch zu früh, deren Interesse zu erhalten… (IL / 10.08.2020)